Zurück zur Startseite

EINTRITT FREI!

Freitag, 23.05.14

KINO Babylon

Rosa-Luxemburg-Str. 30

10178  BERLIN

Telefon: 030 - 24 25 969

Gute Unterhaltung!“ unter diesem Motto startet am 23. Mai die Linke Kinonacht in diesem Jahr.

Keine Hollywood Blockbuster sondern originelle Streifen aus und über Europa liefern dann allen semiprofessionellen Filmkritikern ausreichend Gesprächsstoff für nette Plaudereien zwischen den Vorführungen. Um jedoch einer Überdosis an Zelluloid vorzubeugen, was bei rund 420 Minuten Programmlaufzeit nicht ausgeschlossen ist, empfiehlt der Veranstalter ab und an, einen der verschieden Liveacts die Ehre zu erweisen. Hier reicht das Angebot von Musik (T.C.H.I.K., Incredible Herrengedeck, Schmutzki) über Literaturdarbietungen bis hin zum traditionellen Politiktalk mit Dr. Gysi zur Primetime.

All diejenigen, die lieber zum Tanzen ins Kino gehen, werden gebeten sich am späteren Abend in den Großen Saal des Babylons zu begeben. Dort stehen Ihnen dann diverse Livemusiker für den richtigen Beat und Swing zur Verfügung.

Ach, und falls jemand noch ein Eis möchte, erhält er es neben weiterer kulinarischer Unterhaltung im Foyer des Babylons. Na dann, Film ab!

 

 

Programm

Linke Kinonacht 23.Mai 2014

 

Großes Kino – Kino 1

18.15 Uhr            One day in europe  -  2005, D, Regie: Hannes Stöhr

20.00 Uhr            Podiumsdiskussion mit Gregor Gysi

21.00 Uhr            The TCHIK

22.40 Uhr            L ´auberge espagnol – 2002, F, E, Regie: Cédric Klapisch

 

Mittleres Kino – Kino 2

18.40 Uhr            Podiumsdiskussion TTIP

19.40 Uhr            „Wahlfilme der LINKEN/PDS“

21.00 Uhr            Nichts zu verzollen  -  2010, F, B, Regie: Dany Boon

23.00 Uhr            Eden is in west    2009, F, G, I, Regie: Constantin Costa-Gavras

 

Kleines Kino – Kino 3

18.20 Uhr            It´s a free world  -  2007, GB, I, D, E, Regie: Ken Loach, 96 Min.

20.10 Uhr            Betongold  -  2013, D, Regie: Katrin Rothe

21.05 Uhr            The bruessel business  -  Wer steuert die Europäische Union? - 2012, B, A,

Regie: Matthieu Lietaert, Friedrich Moser

22.45 Uhr            Master of The Universe  -  2013, D, Marc Bauder

00.25 Uhr            Parada  -  2011, Serb, Cro,, Regie: Srđan Dragojević

 

Oval

18.40 Uhr            Diskussionsrunde Tempelhofer Feld

22.00 Uhr            Incredible Herrengedeck

23.10 Uhr            Schmutzki

 

 

live on stage

20:00 

Talk mit Gregor Gysi

Traditionell beginnt das Liveprogramm im Großen Saal des Babylons mit dem Meister der Rhetorik himself. Zur Primetime öffnet Gregor Gysi sein mit politischen Insiderwissen gut gefühltes Nähkästchen. Dank der einen oder anderen amüsanten Anekdote vermag Gysi es, vermeintlich trockene Politikthemen unterhaltsam und verständlich dem Publikum näher zu bringen.

21:00

Live Auftritt von T.C.H.I.K.

Im großen Saal spielt ab 21:00 T.C.H.I.K. auf und lässt die Bude beben.

 

22:00

Live-Auftritt von Incredible Herrengedeck

„Chanson Punk – Live in deinem Eckstadion“

 

23:00

Live-Auftritt von Schmutzki

Podiumsdiskussionen

Dieses mal sind drei Podiumsdiskussionen geplant:

 

1. Zum Tempelhofer Feld

Mit

Michael Schneidewind (Initiative 100% Tempelhofer Feld);

Katrin Lompscher (DIE LINKE., MdA)

Christian Hoßbach (DGB Berlin-Brandenburg)

Moderation: Carola Bluhm (MdA)

 

2. Strategiegespräch TTIP - Was auf uns zukommt und wie wir es verhindern können

Mit

Reinhild Benning (Bund);

Michael Efler (TTIP Unfairhandelbar);

Thomas Fritz (Freier Autor und Wirtschaftsexperte);

Helmut Scholz (Europakandidat DIE LINKE);

Moderation: Günter Sölken (Attac)

Zur Linken Kinonacht am 23. Mai findet im mittleren Kino ab 18:40 eine Diskussion zu dem Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) statt. Für die Diskussion sind 60 Minuten veranschlagt.

Damit in der Zeit auch auf die Sachen eingegangen wird, die euch interessieren, bitten wir euch, hier auf Facebook oder per E-Mail an mitte@die-linke-berlin.de unter dem Betreff "Fragen zu TTIP", eure Fragen oder Diskussionsanmerkungen zu stellen, damit wir schon mal einen Überblick haben, in welche Richtung die Diskussion gehen soll und wieviel Vorwissen wir von den Interessierten zu erwarten haben.