Zurück zur Startseite
Flash is required!

Der Film DAS GEGENTEIL VON GRAU handelt von Freiraum- und Wohnkämpfen über Solidarische Landwirtschaft bis hin zur Refugees’ Kitchen. 

Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.
Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen. 

Ein Dokumentarfilm von
Matthias Coers und Recht auf Stadt Ruhr

D 2017  |  90 min.  |  deutsch / OmeU  |  FSK ab 0 freigegeben

 

Ausführliche Informationen, Trailer und Materialien finden sich auf der Webseite http://gegenteilgrau.de oder auf der Webseite http://zweischritte.berlin 

Die FSK-Freigabe ist ab 0.


Zu Matthias Coers:

Matthias Coers arbeitet als unabhängiger Filmemacher, Soziologe, Medien- und Stadtaktivist. 
Mit dem Dokumentarfilm ”MIETREBELLEN – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt“ hat er bei 250 Vortrags- und Filmveranstaltungen in über achtzig Städten bundesweit und international mit dem Publikum diskutiert. 
Er betreut die Bildredaktion des Berliner MieterEchos, arbeitet als Fotograf und Journalist und ist in der Bewegung der Mieter_innen aktiv. 2016 war er Mitglied der Berlinale Friedensfilmpreis-Jury und ist seit langem tätig für das European Media Art Festival.
Im Frühjahr 2017 startete sein neuer mit Recht auf Stadt Ruhr produzierter Dokumentarfilm DAS GEGENTEIL VON GRAU.
Kontakt: http://zweischritte.berlin/Kontakt